Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Wasserzähler & Trinkwasser

Frostschäden vermeinden, Wasserzähler und Wasserleitungen schützen

Unzureichende oder unterlassene Vorbeugemaßnahmen führen bei einsetzendem Frost und großer Kälte immer wieder zu Wasserrohrbrüchen oder geplatzten Wasserzählern in den Gebäuden. Um im kommenden Winter gegen Frostschäden gerüstet zu sein, sollten Sie folgende Ratschläge beachten:

  • Wasserleitungen, die im Winter nicht benötigt werden, sollten rechtzeitig vor dem ersten Frost entleert und stillgelegt werden.
  • Absperrventile und -hähne auf Dichtheit prüfen, ggf. instand setzen.
  • Wasserzähler und Zuleitungsrohre in nicht frostsicheren Räumen durch entsprechende Isolation schützen oder aber das Einfrieren durch ausreichende Beheizung verhindern.
  • Fenster und Türen in unbeheizten Räumen in denen Wasserleitungen verlegt sind (Keller, Waschküche) geschlossen halten; Zugluft vermeiden.

Für den Frostschutz in den Gebäuden sind die Eigentümer verantwortlich. Ist eine Leitung eingefroren, muss diese sofort abgesperrt werden damit nach dem Auftauen kein Wasserschaden entsteht. Eingefrorene Leitungen sollten nur durch Fachfirmen aufgetaut bzw. repariert werden.

Kundenwechsel

Sie haben Ihr Haus, Wohnung oder Grundstück verkauft?

Sie haben ein Haus, Wohnung oder Grundstück gekauft?

Vergessen Sie nicht das Wasser/Abwasser umzumelden!

Formular zum Kundenwechsel

Trinkwasser in Hemmingen

Die wenigsten wissen woher ihr Trinkwasser herkommt. Die Gemeinde Hemmingen bezieht das Wasser zur Versorgung des Gemeindegebiets vom Zweckverband Strohgäu-Wasserversorgung. Das Wasser wird ganz in der Nähe, dem Strudelbachtal gefördert. Dort wird das Wasser über einen Grundwasserbrunnen aus dem mittleren Muschelkalk in 10 m Tiefe entnommen.

Weitere Informationen zum Zweckverband Strohgäu-Wasserversorgung.

Transportchlorung/Sicherheitschlorung des Trinkwassers

Wir weisen darauf hin, dass aufgrund der Transportchlorung/Sicherheitschlorung (nach dem Multibarrierenprinzip) gelegentlich Chlorgeruch wahrgenommen werden kann. Die Chlorung dient Ihrem Schutz vor schädlichen Keimen. Sie unterliegt konstanter Überwachung und befindet sich an der unteren Grenze des vom Gesundheitsamt tolerierten Bereichs. Bei sinkenden Außentemperaturen kann es jedoch sein, dass der Chlorgeruch stärker wahrgenommen wird.