Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Station 4 - Eisgasse 25

Hofanlage

Gottlieb Friedrich Fieß, (1796-1881), der Gutsbesitzer dieses Anwesens, stammte aus Dürrmenz und war von 1824-1826 auch Ochsenwirt.

Er heiratete am 1.2.1821 die 30jährige Rosina Christiane Schmid (1791-1861), Tochter des früheren Schultheißen Johann Georg Schmid (Station 24). Er bewirtschaftete zeitweise wohl die Schmidschen Güter und besaß über seine Frau (als deren Erbteil/Anteil) auch Schmidschen Besitz.

So verkaufte er 1834 den Wald Rohrsperg, der ursprünglich der Familie Schmidt gehörte, für 19.500 Gulden an den Staat.

Er zog 1841 nach Leonberg, die Gründe hierfür wurden nicht benannt. Nach dem Tod seiner Frau übersiedelte er 1861 nach Stuttgart.

Die Bestandsaufnahme zeigt die beiden Scheunen von der Südseite vor dem Abriss 2013
Das Foto zeigt die beiden Scheunen um 1965 vor dem Umbau 1971.
Die 1796 erbauten Scheunen standen am Rand des historischen Ortskerns von Hemmingen.
Sie standen traufständig zurückgesetzt auf der Hofstelle der Hofanlage Eisgasse 25.
Die Südwand der westlichen Scheunenhälfte war ursprünglich im 1. Obergeschoß als Fachwerkwand ausgebildet.