Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Station 22

Kelter und Weinbau

Kelter
Kelter

Weingärten sind in Hemmingen seit 1350 belegt. Der Weinanbau reicht, wie in anderen Gemeinden, aber weiter zurück. Vom 16. - 18. Jh. war der Weinanbau ein bedeutender Wirtschaftszweig. 1524 wird die bereits bestehende Kelter erwähnt. Der Weinertrag betrug in dieser Zeit ca. 46.000 Liter pro Jahr.

Die Kelter stand nahe der Schlossmauer auf der heutigen Schwieberdinger Straße bei der Abzweigung von der Münchinger Straße. Sie war im gemeinsamen Besitz des jeweiligen Lehensinhabers und Württembergs.

1819 kaufte die Familie Varnbüler den württembergischen Teil der Kelter, die später als Schafstall benutzt wurde. 1928 wurde die Kelter an die Gemeinde verkauft und abgerissen.