Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Lindenstr.2

Ehem. Weingärtnerhaus

ehem. Weingärtnerhaus
ehem. Weingärtnerhaus

Die Inschrift ANNO 1686 und C M im Fachwerkständer weisen darauf hin, dass in diesem Jahr der Weingärtner und Schmied Conrad Müller (1644 bis nach 1718) das Haus erbaute. Im Keller des Hauses war eine ergiebige Quelle. Wahrscheinlich handelt es sich um den Umbau einer Scheuer zum Wohnstallhaus. Denn hier stand die Scheuer einer früheren Hofanlage des ehemaligen Schultheißen Jacob Müller, in der 1581 eine Schichtquelle gefasst wurde. 

Bereits 1668 konnte die Familie Varnbüler durch Vertrag mit der damaligen Eigentümerin der Scheune (Witwe des Pfarrers Wild) die Brunnenstube ausbauen und von dort eigene Leitungen zum Gutshof und zum Schloss führen. Nahe am Haus stand eine Wette (Viehtränke), die ihr Wasser aus dieser Quelle bezog.

Man war bemüht, dass diese Quelle „ nit in Abgang komme“, doch sie versiegte später.

Bis ins 19. Jh. hatte dieses Haus wechselnde Eigentümer, danach gelangte es in das Eigentum der Familie Schmid. 1991 wurde es renovier