Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Blohnstr. 4

Ehem. Neue Schule Zehntscheuer

An diesem Platz stand seit 1533 die württembergische Zehntscheuer. Südlich davon endete die Bebauung. Da nach der gescheiterten Demokratierevolution von 1848/49 die Zehntabgaben durch Geldbeträge abgelöst wurden, konnte die Gemeinde 1851 die Zehntscheuer erwerben. Sie wurde 1866 abgebrochen und die Dorfentwicklung entlang der neuen Blohnstraße nach Süden eingeleitet. 1872 wurde, zusätzlich zum Alten Schulhaus bei der Kirche mit einem großen Klassenzimmer, am Ende des ehemaligen Zehentgässle die Neue Schule errichtet, ( vgl. Station 15). Sie besaß anfänglich zwei, später drei Klassenzimmer und eine Lehrerwohnung. In der Neuen Schule befand sich zunächst auch die 1879 eingerichtete „Kinderpflege“, die auf Initiative von Pfarrer Hoffmann für die 3-7 jährigen Kinder geschaffen wurde. Für diese wurde dann 1881 ein einfaches Gebäude mit einer Wohnung für die Kinderschwester in der Alten Schöckinger Str. 5 errichtet. 1957 war der Bau der Schule an der Eberdinger Straße fertiggestellt. In die Neue Schule zog 1958 der Kindergarten ein. Nach Umgestaltung 1991 und weiteren Veränderungen befindet sich hier eine Kindertagesstätte.