Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Neue Schöckinger Str. 2

Katholische Kirche St. Georg

Bis zum letzten Krieg lebten in Hemmingen nur wenige Katholiken (39 im Jahre 1930). Das änderte sich nach Kriegsende durch die Zuweisung von insgesamt 411 Heimatvertriebenen. Viele stammten aus katholischen Gebieten und so entstand hier 1950 eine katholische Kirchengemeinde von 374 Mitgliedern. Für deren Gottesdienst stellte die ev. Kirchengemeinde ihren Saal und für besondere Feste auch die ev. Kirche zur Verfügung. Um das Geld für einen Kirchenbau zu sammeln, wurde ein Kirchenbauverein gegründet. Am 25. Okt. 1958 war Grundsteinlegung und am 22. Nov. 1959 wurde die Kirche St. Georg geweiht. 1972 wurde die Kirche durch das Gemeindezentrum erweitert.