Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Rathaus

Hemmingen rückt näher an Stuttgart heran!

Hemmingen rückt näher an Stuttgart heran!
VVS-Aufsichtsrat verlegt Kommunen auf eine Tarifzonengrenze
 
Die Gemeinde Hemmingen und der Ditzinger Stadtteil Heimerdingen liegen ab nächstem Jahr auf dem VVS-Tarifzonenplan auf der Zonengrenze 2/3. Das hat der VVS-Aufsichtsrat heute beschlossen.
 
Insbesondere Fahrten nach Stuttgart werden dadurch günstiger. Statt bisher drei Zonen (4,20 Euro) brauchen Fahrgäste aus Hemmingen künftig nur noch ein Ticket für zwei Zonen und sparen damit 1,30 Euro.
 
„Durch die Tarifzonenreform wird es noch interessanter, die gute ÖPNV-Anbindung nach Stuttgart zu nutzen und das Auto stehen zu lassen“, freut sich Bürgermeister Thomas Schäfer nach der Entscheidung. „Hemmingen lässt es sich zusammen mit Ditzingen einiges kosten, damit der ÖPNV für unsere Bürger noch attraktiver wird.“
 
Durch die Verlegung von Hemmingen und Heimerdingen auf die Zonengrenze nehmen die Verkehrsunternehmen im VVS pro Jahr rund 90.000 Euro weniger ein. Diesen Betrag werden die Stadt Ditzingen und die Gemeinde Hemmingen dauerhaft gemeinsam finanzieren, wobei der Hemminger Anteil bei 63.000 EUR im Jahr liegen wird. Der Hemminger Gemeinderat hatte bereits am 26.02.2019 zugestimmt.
 
Im Zusammenhang mit der Tarifzonenreform, die am 1. April in Kraft getreten ist, haben sich einige Städte und Gemeinden mit ihrer Tarifzoneneinteilung beschäftigt und um Überprüfung gebeten. Der VVS hat den interessierten Kommunen mitgeteilt, dass eine Änderung nur vorgenommen werden kann, wenn sie die entstehenden Mindereinnahmen dauerhaft übernehmen.