Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Aktuelles aus dem Rathaus

Hauptbereich

Förderbescheid des Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur

Artikel vom 08.04.2021

Der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur ist ein wesentlicher Baustein zur Digitalisierung. Die Kommunen im Landkreis haben sich daher interkommunal zusammengeschlossen, um den Ausbau kreisweit zu organisieren. Zusammen mit den anderen Landkreisen in der Region Stuttgart wurde zudem die Gigabitregion Stuttgart GmbH gegründet, um dieses gewaltige Infrastrukturprojekt in der ganzen Region gemeinsam zu planen und umzusetzen. Die Gemeinde Hemmingen ist Mitglied in dem dafür gegründeten Zweckverband Kreisbreitband Ludwigsburg (ZVKBL). Bürgermeister Schäfer wirkt als Verwaltungsrat im Zweckverband und als Aufsichtsrat in der Gigabit GmbH mit.


Bereits im Jahr 2018 hat die Gemeinde Hemmingen einen zu 100 % vom Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geförderten Masterplan zum Glasfaser-Ausbau erstellen lassen. Diese Planungsgrundlagen sind zwischenzeitlich auf den Zweckverband übergegangen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Ausbau im Landkreis zu bündeln und zu koordinieren.

Beim Ausbau der Breitbandinfrastruktur darf die öffentliche Hand nur begrenzt mit staatlichen Zuschüssen in den ansonsten freien Markt eingreifen. So darf der Bund derzeit uneingeschränkt nur in den sogenannten weißen Flecken fördern. Das sind Regionen, in denen die Breitbandverfügbarkeit unter 30 Mbit im Download liegt.


Laut Breitbandatlas.de, dem zentralen Informationsmedium des BMVI zur aktuellen Breitbandversorgung in Deutschland, hat Hemmingen bereits 99 % Verfügbarkeit von 50 Mbit/s über DSL. Mit Kabelanschluss, der in großen Teilen Hemmingens ebenfalls verfügbar ist, können bereits 75 % einen sog. „Gigabit-Anschluss“ bis 1.000 Mbit/s nutzen. Darüber hinaus sind auch Richtfunk- und Mobilfunk-Lösungen möglich.
Erst kürzlich wurde auch das Gewerbegebiet mit Glasfaser ausgebaut.

Trotzdem hat der Zweckverband über ein Markterkundungsverfahren noch kleinere weiße Flecken identifiziert und für diese Gebiete einen Förderantrag gestellt. Nun erhält die Gemeinde Hemmingen hierfür einen Förderbescheid des BMVI.


Gerade in der Corona-Pandemie zeigte sich, wie wichtig schnelle Netze sind um „Homeoffice“ und „Remote-Work“ zu realisieren. Von daher brachte Bürgermeister Schäfer bei der Übergabe des Förderbescheides über 200.000 EUR auch seine Freude zum Ausdruck: „Seit mehr als 10 Jahren arbeiten wir kontinuierlich am Ausbau der Breitband-Anbindung in Hemmingen. Immer wieder gab es hierzu in Vergangenheit auch Abstimmungen mit Steffen Bilger als Wahlkreisabgeordneter und nun auch als Staatssekretär im BMVI. Schön, dass die Arbeit nun auch monetäre Früchte trägt.“

Zusammen mit dem Zweckverband werden nun zeitnah die zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt, um diese „weiße Flecken“ auf der Breitbandkarte zu schließen.

Infobereiche

Schnellauswahl