Archiv: Gemeinde Hemmingen

Seitenbereiche

Archiv

Hauptbereich

Neujahrsempfang 2020

Artikel vom 23.01.2020

Bürgermeister Thomas Schäfer und seine Frau Nicole konnten am Eingang der Gemeinschaftshalle zahlreiche Hände schütteln und mit den Besucherinnen und Besuchern des Neujahrsempfanges gute Wünsche für 2020 austauschen.

In seiner Rede ging Bürgermeister Schäfer auf gesellschaftliche Veränderungen ein und streifte auch das derzeit omnipräsente Thema des Klimaschutzes. Dabei konnte er aber auch Zahlen aus Hemmingen präsentieren, die sich durchaus sehen lassen: 75% des in Hemmingen produzierten Stromes werden auch in Hemmingen erzeugt.

Ein Ausblick auf die geplanten Projekte, immer unter dem Damoklesschwert des Transformationsprozesses in unseren Schlüsselindustrien und damit einhergehenden Steuereinnahmen, gehörten auch zur Neujahrsrede.

Im Zentrum der Veranstaltung standen aber die Ehrenamtlichen, die an vielen Stellen in Hemmingen ihren wichtigen Dienst leisten.

Blutspender wurden für ihr selbstloses Tun geehrt, bis zu 75x bereits Blut gespendet zu haben, das Schwerkranken oder Unfallopfern zu Gute kommt. Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes nutzte die Gelegenheit, die „Helfer vor Ort“ vorzustellen, die im Bedarfsfall von der Rettungsleitstelle mitalarmiert werden, um die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit lebenserhaltenden Maßnahmen zu verkürzen. Unglaublich 242 Einsätze wurden im Jahr 2019 absolviert!

Bevor langjährige Gemeinderäte geehrt wurden, waren zu nächst die Wahlhelfer dran, die bereits mindestens 5-mal bei bundesweiten Wahlen dafür gesorgt haben, dass dieses zentrale demokratische Instrument auch umgesetzt werden kann.

Bürgermeister Schäfer bedankte sich, dass sich auch bei der zurückliegenden Kommunalwahl wieder Menschen gefunden und zur Wahl gestellt haben – und dies in einer Zeit, wo immer mehr die Partikularinteressen in den Vordergrund rücken, Entscheidungen nicht mehr akzeptiert werden und der Gemeinwohlgedanke mehr und mehr schwindet.

Jürgen Arnold, Wilfried Gentner, Günter Ramsaier und Barbara von Rotberg wurden für 10-jährige Mitgliedschaft im Hemminger Gemeinderat geehrt.

Bereits seit 20 Jahren Mitglied des Rates ist Walter Bauer.

1989 zum ersten Mal gewählt wurden Elke Kogler und Ursula Tronich. Ihnen dankte Bürgermeister Schäfer für 30 Jahre kommunalpolitische Mitarbeit.

Die Ehrenplakette „Für Hemmingen“ würde an diesem Abend für 3 Personen und 1 Organisation verliehen:

Manfred Gutbrod wurde für sein langjähriges Engagement ausgezeichnet. Neben 20 Jahren Gemeinderatstätigkeit organisierte er 33 Jahre lang die Feier zum 1. Mai, gründete den ortsgeschichtlichen Verein, steht diesem bis heute vor und konnte mit seiner Mannschaft die heimatgeschichtlichen Räume im Etterhof zu einem beliebten Hemminger Treffpunkt entwickeln.

Ebenfalls geehrt wurde Erich Ruf, der in 60 Jahren Mitgliedschaft in der GSV Hemmingen neben aktiver sportlicher Betätigung auch lange Jahre in der Vereinsführung mitgearbeitet hat. Darüber hinaus ist er Mitbegründer der Theaterabteilung „d’Kuaschwänz“ im Jahr 1991 und seither deren Abteilungsleiter. Viele Eintrittsgelder zu den Theatervorstellungen wurden für soziale und karitative Einrichtungen gespendet.

Rudolf Schlageter (*1928) konnte leider nicht beim Empfang anwesend sein, wurde aber dafür geehrt, dass er bis vor zwei Jahren, seit 1978 die Orgel in der Laurentiuskirche spielte und auch noch heute beim Trauerfeiern auf dem Friedhof musikalisch Trost spendet.

Bereits beim Jubiläums-Gottesdienst zum 20-jährigen Bestehen am 13. Oktober 2019 wurde das Weltladen-Team mit der Ehrenplakette ausgezeichnet. Das Team wurde nochmals dem Publikum vorgestellt und deren Leistung gewürdigt, sich vor 20 Jahren auf den Weg gemacht zu haben, Lebensverhältnisse in der Dritten Welt zu verbessern und nachhaltig produzierte Produkte in Hemmingen anzubieten.

Ein sportliches Highlight wurde ebenfalls dargeboten: Die sehr erfolgreiche Hemminger Tischtennis-Jugend zeigte an der Platte, wie schnell und dynamisch dieser Sport ist. In einer dann nur mit Schwarzlicht beleuchteten Halle tanzen fluoriszierende Bälle schwerelos durch die Luft.

Musikalisch wurde der Abend stimmungsvoll durch die Gruppe „Kontrast“ begleitet. Schwungvolle Gospel mit nachdenkenswerten Texten wurden zum Besten gegeben.

Infobereiche

Schnellauswahl